Zeittafel

7.8.1895Erteilung der Genehmigung zum Bau einer Bahnlinie von Löwenberg nach Lindow
28.12.1895Konstituierung der Löwenberg-Lindower Kleinbahn AG
10.8.1896Eröffnung der Bahnstrecke bis Lindow; Haltestellen in Löwenberg (Ort), Grieben und Herzberg, Haltepunkt in Schönberg
24.9.1897Zweck der Gesellschaft auf Weiterführung der Eisenbahn bis Rheinsberg ausgedehnt
20.5.1898Genehmigung zum Weiterbau bis Rheinsberg erteilt
18.5.1899Eröffnung der Bahnstrecke bis Rheinsberg; Haltestelle in Köpernitz
1901Haltepunkt in Linde
1902Anschluss nach Neuruppin in Herzberg; Haltepunkt in Klosterheide
1904Haltepunkt in Dierberg
1905Anschlussgleis zur Kiesgrube Rheinsberg
Erweiterung des Lok- und Güterschuppens in Rheinsberg
Abbruch des alten Lokschuppens in Lindow
1.8.1907Umwandlung in Nebenbahn, neuer Name: Löwenberg-Lindow-Rheinsberger Eisenbahn; Militärkreuzungsgleis in Löwenberg
5.3.1921Vereinigung mit Ruppiner Eisenbahn
8.4.1926Baubeginn an Nebenbahn Rheinsberg-Zechlin
1927Kreuzungsgleis in Grieben; Dierberg wird Bahnhof mit Ladegleis
1927Anbau des Stellwerkshäuschens am Empfangsgebäude Rheinsberg
15.5.1928Eröffnung der Bahnstrecke nach Zechlin (Flecken)
Erhöhung der Streckengeschwindigkeit zwischen Rheinsberg und Löwenberg auf 50 km/h
1931Einbau einer Tankanlage vor dem Rheinsberger Lokschuppen
Beginn des Triebwagenverkehrs zwischen Löwenberg und Zechlin
1937Anbau an der Südseite des Lokschuppens
9.7.1938Zugunglück zwischen Rheinsberg und Köpernitz
1945Wehrmacht sprengt Brücken über Lindower Kanal und Döllnitz, provisorischer Wiederaufbau
Abbau der Gleisanlagen von Zechlin bis Rheinsberg und von Neuglobsow bis Lindow
1952Neubau der Brücke über Lindower Kanal
19.5.1958Betriebsbeginn auf der Anschlussbahn zum Kernkraftwerk
1970letzte planmäßige Dampflokfahrt
1993Schließung des Haltepunktes Dierberg
1995Haltepunkte Klosterheide und Köpernitz geschlossen
Weichenwärterhaus W2 in Herzberg geschlossen, Weichensteller beim Fahrdienstleiter untergebracht
1996Schließung der Fahrkartenausgabe in Rheinsberg
Haltepunkte Schönberg und Linde geschlossen
Ende des Personenverkehrs auf der KKW-Anschlussbahn
1997Gründung der AG Rheinsberger Bahnhof
1998Sonderzüge zum Bundestreffen der Pfadfinder bei Rheinsberg halten auf der KKW-Anschlussbahn an Behelfsbahnsteig bei Beerenbusch
1999Erstes Bahnhofsfest zum 100jährigen Jubiläum der Strecke
2000Aufstellung des Kohlekrans am Bansen
2001Castortransport vom KKW Rheinsberg nach Greifswald
2002Aufstellung des Atomtransportwagens im Bahnhof
2005für 6 Wochen Personenverkehr auf KKW-Bahn
2006Verein kauft Lokschuppen und einige Gleise
Aufstellung eines Berliner U-Bahn-Wagens neben dem Lokschuppen
Betrieb zwischen Herzberg und Neuruppin eingestellt, in Herzberg kein Weichensteller mehr
Schließung der Bahnhöfe Löwenberg Dorf und Grieben
2007Transport des Reaktordruckbehälters vom KKW Rheinsberg nach Greifswald
2012Regio Infra GmbH pachtet Strecke, im Dez. 2014 Kauf
2016Niederbarnimer Eisenbahn übernimmt Fahrbetrieb

Impressum | Datenschutz | Besucherzaehler