Gäste aus Belgien erwartet
Rheinsberg feierte am Wochenende 100 Jahre Eisenbahn mit Dampflok, Schienenbus und Draisine

RHEINSBERG. Die Vorbereitungen für das Rheinsberger Bahnhofsfest am 4. und 5. September laufen auf Hochtouren. "Neben den zahlreichen Touristen, die an den beiden Tagen in Rheinsberg erwartet werden, kann der Verein der Rheinsberger Eisenbahnfreunde auch Gäste aus Belgien begrüßen", berichtet Heinz Karwath vom Verkehrsverein. Es sind drei Mitglieder des Vereins der Vennbahn, die nach Rheinsberg kommen. Heinz Karwath, der sich neben Volkmar Hilbert vom Verein der Rheinsberger Eisenbahnfreunde um die Organisation des Spektakels aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der Bahnstrecke Löwenberg-Rheinsberg kümmert, hat den Besuch eingefädelt. Seit Jahren hält der Rheinsberger Tourismusfachmann den Kontakt zu den belgischen Eisenbahnfreunden. Einmal war er bereits selbst dort und hat sich in der Stadt umgesehen. "Zwischen der belgischen Kleinstadt Raeren und Rheinsberg bestehen seit mehreren Jahren freundschaftliche Kontakte", weiß Karwath zu berichten. Beide Orte haben viele Gemeinsamkeiten. Als Beispiele nennt Karwath das belgische Keramikmuseum, das sich in der Burg Raeren befindet, und die Keramikindustrie. Sie ist sogar älter als die in Rheinsberg, wo seit 1762 Fayencen hergestellt werden. Bereits im 15. und 16. Jahrhundert lebten große Teile der Raerener Bevölkerung von diesem Handwerkszweig. Ähnlich wie in Rheinsberg findet dort jährlich ein Töpfermarkt mit Kunstkeramikern aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland statt. Es gab sogar den Versuch, eine Städtepartnerschaft zwischen beiden Orten ins Leben zu rufen. "Allerdings scheiterte es daran, dass die Rheinsberger bereits fünf Partnerstädte hatten", erklärte Karwath. Seit 1990 gibt es in Raeren eine historische Eisenbahn. Es ist eine touristische Attraktion mit alten Dampf- und Diesellokomotiven, die Vennbahn. In Rheinsberg werden die Raerener Eisenbahn-Idealisten mit einem Info-Mobil über ihre Vennbahn berichten und für die landschaftliche Schönheit des Hohen Venn, einem Höhenzug, werben. Mit Norbert Gilles ist sogar ein Raerener Mitglied im Rheinsberger Eisenbahnverein.
jr
(MAZ (Ruppiner Tageblatt), 1999-08-28)

Impressum | Datenschutz | Besucherzaehler