Bahnhofsfest ohne Dampf
Uerdinger Schienenbus fährt zum KKW

RHEINSBERG. Die Besucher des Rheinsberger Bahnhofsfestes müssen in diesem Jahr auf den Dampfzug verzichten. Der ist am Festwochenende, dem 28. und 29. August, woanders unterwegs, sagte Udo Blankenburger von der Arbeitsgemeinschaft Rheinsberger Bahnhof gestern. Bahnnostalgie gibt es allerdings trotzdem: Statt der Dampflok schicken die Berliner Eisenbahnfreunde einen Uerdinger Schienenbus VT 95, das Westpendant zur Ferkeltaxe, auf die Reise in die Prinzenstadt. Dieser Zug wird auch die Schaufahrten zum ehemaligen Kernkraftwerk übernehmen. Der Triebwagen fährt während des Festes einmal in der Stunde, die Hin- und Rückfahrt kostet 5 Euro, Kinder zahlen 3 Euro. Das KKW zeigt einen Unimog, der auch auf Schienen fahren kann.
Das Bahnhofsfest steigt am Sonnabend und Sonntag jeweils zwischen 10.30 Uhr und 17 Uhr. Am Sonnabend, 28. August, wird es vom Musikkorps der schwedischen Territorialstreitkräfte aus Boräs eröffnet. Das 1943 gegründete Musikkorps spielt seit 1976 auch bei den Wachablösungen vor dem königlichen Schloss in Stockholm. Außerdem wird die Rheinsberger Feuerwehr am Sonnabend um 14 Uhr ihre Technik vorstellen, am Sonntag spielt dann um 14 Uhr die Rheinsberger Blaskapelle unter der Leitung von Harry Schmidt. Zudem sind Draisinenfahrten geplant. Neu in diesem Jahr ist, dass auch die ehemalige Kneipe im Bahnhofsgebäude als Ausstellungsraum genutzt wird. Dort zeigt die Fotogruppe des BSW Neuruppin Bilder von S- und U-Bahnen.
Katharina Kastner
(MAZ, 2010-08-11)

Impressum | Datenschutz | Besucherzaehler