Den alten Pfeilern fehlt noch das Dach
Arbeitsgemeinschaft Rheinsberger Bahnhof sucht weitere Sponsoren

Rheinsberg. Bereits vor gut einem Jahr hatte die Arbeitsgemeinschaft Rheinsberger Bahnhof angekündigt, ihren historischen U-Bahnwagen mit einer Überdachung vor Witterungseinflüssen schützen zu wollen. Lange Zeit tat sich nichts.
Doch vor kurzem wurden nun die früheren Bahnsteig-Stützen vom Berliner Bahnhof Ostkreuz montiert. Sie stammen von 1902 und passen daher gut zum alten U-Bahnwagen. Wie der zweite Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft, Gottfried Koch, jetzt berichtete, konnten die Pfeiler nur mit der Hilfe vieler engagierter Menschen aus der Region aufgestellt werden. So hätten die Stadt Rheinsberg und die Sparkasse Ostprignitz-Ruppin sich finanziell beteiligt. Unterstützung kam auch von Unternehmen und Dienstleistern aus der Region.
Noch fehlt das schützende Dach. Um es anfertigen und montieren zu können, sind ebenfalls wieder Sponsoren gefragt. Der Verein allein kann sich diese Ausgaben nicht leisten. Noch fehlt den Stützen auch der charakteristische dunkelgrüne Anstrich aus der Zeit der Deutschen Reichsbahn. Die alte U-Bahn brauchte zudem dringend neue Farbe. Wer sich an der Finanzierung beteiligen will, kann sich beim Verein per E-Mail unter ag@bahnhof-rheinsberg.de melden. Die Mitglieder des Vereins würden sich sehr über ein Sponsoring freuen.
Die Bahnhofs-AG gehört inzwischen fest zur Rheinsberger Kulturlandschaft. Das von ihr betriebene Eisenbahnmuseum im Lokschuppen zieht Besucher aus ganz Deutschland an. Die Mitglieder haben dort Schienenfahrzeuge und Eisenbahntechnik des vergangenen Jahrhunderts zusammengetragen. Beliebt ist auch das Bahnhofsfest, das jährlich Ende August stattfindet. Aus diesem Anlass wird die ansonsten fast nicht mehr genutzte Bahnstrecke zu dem im Rückbau befindlichen Kernkraftwerk am Stechlinsee befahren.
Holger Rudolph
(Ruppiner Anzeiger, 2012-10-20)

Impressum | Datenschutz | Besucherzaehler